Steffi ist wirklich eine naturblonde Traumfrau. Diese butterzarte Pfirsichhaut, diese blauen Augen, diese festen Titten und vor allem dieser stramme Po, zwischen dessen perfekt geformten Backen, Nüsse knacken könnte. Sie war mir gleich in der Fußgängerzone aufgefallen, wo Steffi in einer Eisdiele sass und genüsslich an ihrem Eis schleckte. Ich habe sie angesprochen und nach ein paar Minuten Smalltalk verraten, das ich gerne mit ihr einen Sexfilm drehen möchte. Steffi überlegte ein paar Sekunden und sagte dann, dass sie gerne mal dabei mitmachen würde, zumal sie zurzeit eine kleine Finanzspritze zusätzlich gut gebrauchen könnte. Pünktlich stand sie am nächsten Tag auf der Matte. Ich bat sie, ihre Kleider abzulegen und sich mit angewinkelten Beinen auf die Couch zu legen.

 

Wow, sie tat es ohne Zögern, und es sah super geil aus, wie ihre beiden Löcher mir vielversprechend sozusagen in die Augen sprangen. Wenn ich gedacht hatten, dass Steffi erst mal ihre süsse Muschi beglücken würde, lag Ich falsch. Steffi, befeuchtete ihr Hintertürchen mit ihrer Spucke und setzte den Dildo an ihrer schönen Rosette an. Ich guckte ein bisschen erstaunt, als Steffi mit dem Dildo in ihr enges Arschloch bohrte. Aber in den Lauten, die das schöne Girl dabei von sich gab, schien mir doch mehr Lust als Schmerz mitzuschwingen.

 

Als Steffi die ersten vorsichtigen Stösse in ihrem Hintern gespürt hatte, jubelte sie laut vor Geilheit auf. Sie schrie ihre Lust immer lauter raus, und als Steffi beim Arsch-Fick gleichzeitig mit den Fingern ihre Klitty stimulierte, erreichte sie einen gigantischen Höhepunkt, bei dem ihr Lustsaft in dicken Tropfen aus ihrer Spalte perlte.

 


Empfehlen: 

Bezogene Beiträge:

3 Komentare

  1. Klaus schrieb am

    Ich liebe es den Arsch meiner Frau zu Ficken

  2. Fickmaus schrieb am

    bischen kurz die geschichte.

  3. Schiffer schrieb am

    Ich mag diese Seite, Danke

Deine Meinung zu dieser Geschichte ?





Kommentartext:


Bitte beachten Sie: Die Kommentare werden moderiert und vor der Veröffentlichung überprüft, dies kann die Ausgabe etwas verzögern.