Chrisi die geile Blondine mit den prallen TittenMein Name ist Dan, ich bin 36 Jahre alt und Service Manager. In unserer Exportabteilung arbeitet eine total süße Maus, meine Kollegin Christiane genannt Chrisi. Chrisi ist 27 Jahre alt, hat lange blonde Haare und ein wirklich hübsches Gesicht, mit einem umwerfenden Lächeln. Sie ist ca. 1,65 groß, ca. 60 kg und ist weiblich gebaut, das heisst sie hat 2 richtig pralle D-Naturtitten, eine schlanke Taille, schöne Hüften und einen prallen Arsch. Was das ganze noch schärfer macht ist die Tatsache, dass sie gerne zu enge BHs und eng anliegende Shirt´s und Blusen trägt, die sie mit Ihren strammen Möpsen schier zu sprengen droht. Ich bin seit 2 Jahren mit ihr befreundet, anfangs nur lose, aber seit 6 Monaten treffen wir uns auch häufiger zum Mittagessen oder abends um etwas zu unternehmen.

 

Bis vor 2 Wochen ist nichts passiert außer das wir uns vielleicht in letzter Zeit bei Begrüßung und Abschied auch mal mehr als 2 Bussies geben und uns recht lang und eng umarmen. Meine Versuche, da etwas mehr zu erreichen wurden von ihr immer leicht zurückgewiesen, da ich ja verheiratet bin und sie einen Freund hatte. Aber seit drei Wochen ist sie wieder Single, vor 2 Wochen waren wir dann in der Stadt zum Mittagessen, es war schön wie immer mit ihr. Beim Verabschieden im Auto trafen sich dann aus Versehen unsere Münder zum Bussi geben, daraus wurde ein ziemlich langer, intensiver Kuss! Ich wollte erst abwehren meine Hand ging in ihre Richtung, ich bekam ihre Linke Titte in die Hand, diese große pralle Brust zu spüren war unbeschreiblich, sie stöhnte leicht auf und Ihre Abwehr ging völlig schief, sie drückte mir mit der Hand gegen die Hose, allerdings genau an der Stelle meines inzwischen halbsteifen Schwanzes. Danach grinste sie nur, wir sagten sonst nichts. In den nächsten Tagen hatten wir Büro Kontakt wie immer, also wir flirteten heftig, aber sonst sprachen wir nicht über die Aktion im Auto.

 

Letzte Woche bat Chrisi mich Mittwochabend zu ihr zu kommen, sie hätte eine neue Lampe, und brauchte mich zum Montieren dieser Lampe. Ich fragte zum Spaß was sie dafür bezahlen würde, sie lächelte so sexy wie nie zuvor und meinte, dass sie sich etwas Schönes einfallen lassen würde. Also stand ich frisch geduscht um 18:30 h bei Jane, mein Werkzeugköfferchen in der Hand, und geil wie nie zuvor. Chrisi öffnete mir, in Pullover und Jeans. Der Rolli war super eng, ihre Titten drückten prall gegen den dünnen Soff, ihr BH und die teilweise darüber herausquellenden Möpse waren deutlich zu sehen. Als sie sich bückte konnte ich über dem Jeansbund einen String erkennen. Wir tranken ein bisschen Sekt, alberten rum und montierten die Lampe. Dann bat sie mich auf ihrem großen Sofa Platz zu nehmen, und verschwand in ihr Schlafzimmer. Nach fast 10 min. kam sie mir einem weißen Bademantel und schwarzen High-Heels bekleidet zurück ins Wohnzimmer, und bat mich die Augen zu schließen. Sie schaltete leise Musik ein und kam anschliessend zu mir, ich öffnete die Augen und sie zog dabei den Bademantel aus.

 

Darunter hatte sie nur einen knappen schwarzen fast transparenten BH und String. Es sah sehr sexy aus, ich konnte ihre kleine rasierte Pussy direkt vor meinen Augen durch den Slip sehen. Ich griff nach ihr und zog sie auf meinen Schoß, wo wir uns wild zu küssen begannen. Das Resultat konnte Chrisi direkt spüren, mein Schwanz war jetzt hart wie ein Zaunpfahl, ich wollte nur noch in sie eindringen. Ich zog ihr den BH aus und massierte ihre strammen riesigen Titten, innerhalb von Sekunden waren ihre Nippel groß und hart, so dass ich an ihnen saugen konnte. Mit einer Hand fuhr ich in ihren String und konnte ihre nassen Schamlippen spüren. Dass ermunterte mich mit 2 Fingern leicht in sie einzudringen, was ihr sehr gefiel, sie schob mir ihre Pussy immer weiter entgegen. Sie atmete recht heftig, zog sich aber zurück und rutschte vor mir herunter. Dann befreite sie eilig meinen Ständer und begann daran zu lutschen und zu saugen, als ob sie ihr ganzen Lebern nur darauf gewartet hätte. Sie kam etwas nach oben und legte meinen Schwanz zwischen ihre Titten, um ihn damit zu massieren.

 

Das war zu viel für mich, ich warnte sie noch dass ich kommen würde, sie schob schnell ihren Mund über meine Eichel und ich kam in ihrem Mund. Da sie nicht so schnell schlucken konnte und meine Ladung ziemlich heftig war, lief ein Teil meines Spermas an ihren Mundwinkeln heraus und tropfte auf ihre wippenden prallen Möpse. Sie leckte meinen Ständer sauber, und legte sich lächelnd aufs Sofa. Ich spreizte ihre Beine und setzte mich genau vor ihre klatschnasse Pussy. Dort begann ich mit meiner Zunge ihren Kitzler zu bearbeiten, und drang mit meiner Zunge und 2 Fingern so tief als möglich in sie ein. Der geile Geruch ihrer Pussy und der viele Fotzensaft machten mich innerhalb von 10 min wieder richtig hart. Sie schrie ich solle sie jetzt endlich Bumsen, sie wäre so geil dass sie nicht mehr warten könne. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen, ich kniete ja vorm Sofa, so hatte sie genau die richtige Fickhöhe. Mein Schwanz flutschte in ihre nasse geile Pussy, ich spürte aber nach drei bis vier cm ziemlichen harten Widerstand, sie war viel enger als erwartet. Sie fühlte sich eher wie eine Fotze einer 18 jährigen an, als die einer 27 jährigen Frau.

 

Chrisi sah mir in die Augen und fragte mich wie sich ihre enge Fotze anfühle, ich sagte nichts, sondern stieß meinen Ständer komplett in sie rein. Sie schrie und stöhnte, wand sich vor mir, aber ihre Geilheit ließ sie ihre Pussy immer weiter in meine Richtung drücken. Unter meinen harten schnellen Stößen kam sie heftig, ihre Fotze vibrierte und zuckte, so dass ich auch wieder kam und meine klebrige warme Ficksahne tief in ihre fruchtbare junge Pussy schoss. Dann legte ich mich auch aufs Sofa und als wir wieder normal atmen konnten fragte Ich sie, ob sie im Moment eigentlich die Pille nimmt, was sie Gott sei Dank bejahte. Sie fragte mich, ob ich Lust hätte bei ihr zu übernachten, was natürlich schwierig ist da ich ja verheiratet bin. Da ich aber Lust hatte sie mindestens noch einmal in dieser Nacht zu Bumsen, sagte ich ja. Sie stand auf und fragte, ob ich jetzt sehen wollte wie mein Sperma im Stehen wieder aus ihr herausläuft, ich konnte gar nicht glauben was ich da hörte. Sie zeigte mir einen schönen Creampie uns drückte vor meinen Augen einen Teil meiner Ficksahne wieder aus ihrer Pussy.

 

Ich steckte gleich wieder 2 Finger in ihr warmes Loch und sie begann wieder mich zu küssen. Nach ein paar Minuten stoppten wir und sie ging mit mir duschen. Ich spielte beim Duschen an ihren großen Glocken, es machte ich total an sie einzuseifen, immer wieder wanderte meine Hand auch zu ihren Schamlippen, aus denen immer noch etwas warmes Sperma tropfte. Chrisi fragte wieder, ob ich ihre enge Fotze mag, ich sagte ihr das ich noch nie in so ein geiles Loch gespritzt hätte und bat sie mich heute Nacht noch mal richtig mit ihrem engen Fötzchen zu melken. Nachdem duschen legten wir uns in Bett, wo ich natürlich wieder an ihr herumspielte, Chrisi legte sich in 69er Position auf mich und begann heftig meinen Schwanz mit Händen und ihrem Mund zu bearbeiten, sie saugte an meinen Eiern und schon bald war ich wieder auf voller Länge steinhart. Ich fingerte und leckte ihren vom Duschen ganz warmen zarten Schlitz, sie roch so gut, so geile rosa Fotzenlippen hatte ich lange nicht geschmeckt. Ich bat sie sich vor mich zu knien und begann erneut ihre feuchte Pussy mit meinem Ständer zu Bumsen.

 

Dabei griff ich mit meinen Händen an ihre prallen wippenden Titten, es machte mich unbeschreiblich geil. Dann hielt ich still, sie verstand und bewegte sich vor mir weiter vor und zurück, wodurch mein Schwanz von ihrer engen nassen Pussy gemolken wurde. Währendessen fingerte ich ihr Arschloch was sie sichtlich anmachte, ihr Loch wurde immer nasser und die Melkbewegungen ihrer Fotze schneller. Ich merkte dass sie kurz davor war wieder zu kommen, und ließ sie weiter melken bis ich durch das Zucken uund Kontrahieren ihrer Fotze beim Orgasmus so geil wurde und meinen Ständer bis Anschlag in sie stieß um meinen Samen möglichst tief in sie zu spritzen. Nach diesem Fick waren wir beide voll erledigt, und blieben bis nächsten Morgen im Bett. Seit dieser Nacht haben wir uns schon 4 mal zum Bumsen bei Ihr getroffen, und alles mögliche ausprobiert, am besten gefällt mir aber wenn sie mich mit ihrer engen Fotze melkt, oder ich zwischen ihren prallen Möpsen komme und ihr süßes Gesicht besame. Chrisi will dauernd von mir besamt werden, sie liebt das Gefühl wenn mein heißes Sperma tief in ihre enge geile Fotze spritzt.

 

Autor der Geschichte: Dan

Empfehlen: 

Bezogene Beiträge:

11 Komentare

  1. Olaf schrieb am

    So eine geile Kollegin! Eine absolut versaute Bumsmaus! Habu ihr es auch schon auf der Arbeit miteinander getrieben? In deinem Büro?

  2. Edita schrieb am

    gute story

  3. nils meier schrieb am

    richtig geil

  4. ritsch schrieb am

    ganz gail ist es auf den schreibtisch von chef eine gaile muschi lecken und mit einen finger in den arsch ficken.

  5. alex schrieb am

    Mir läuft gerade mein warmes Sperma über meine Hand. Was für eine geile Story.

  6. Salacious schrieb am

    Gute Geschichte !!!

    Schade, dass sie nicht ein wenig länger ist und so schnell am Anfang zur Sache kommt. Aber besser ein wenig früher als 4 Seiten reine Beschreibung 😀

  7. geileschlampe schrieb am

    wie geil. meine geile fotze ist grad richtig nass. sie trieft richtig.

  8. Charlyboy48 schrieb am

    echt geil Dan !musste mir einen wicksen beneide dich richtig.

  9. sexybitch999 schrieb am

    ich bin jetzt so geil ich muss mich erst mal fingern 😀

  10. Gepiercter Schwanz schrieb am

    mega geile geschichte,,,musste mir nebenbei einen wichsen,,,

  11. SEXYLUDER schrieb am

    ich bin so geil dan…ich fingere mich die ganze zeit schon.

Deine Meinung zu dieser Geschichte ?





Kommentartext:


Bitte beachten Sie: Die Kommentare werden moderiert und vor der Veröffentlichung überprüft, dies kann die Ausgabe etwas verzögern.