Heißes Sex Wochenende mit der EhefrauKatja stand in der Küche und konnte es kaum erwarten, dass ihr Mann Kai endlich von der Arbeit heimkam. Die Kinder hatte sie am Nachmittag zu Oma und Opa aufs Land gebracht und sie sah einem kinderfreien Wochenende nur mit ihrem Kai entgegen. Wie lange sie das schon nicht mehr hatten. Sie liebten ihre Kinder zwar über alles, aber an manchen Tagen wünschten sie sich dennoch ein bisschen mehr Zeit für sich. Katja blickte auf die Uhr, gleich 18 Uhr, da kommt Kai sicher gleich. Sie schaute noch einmal in den Ofen, nach der Lasagne, die Kai so liebte und ging dann noch mal rasch ins Bad, um im Spiegel ihr Äußeres zu begutachten. Sie hatte nicht nur ein tolles Abendessen vorbereitet, nein, sie hatte sich auch extra hübsch gemacht. Sie trug eine schwarze, leicht transparente Bluse.

 

Unter der ihr schwarzer Spitzen-BH leicht zu erkennen war, dazu den neuen Rock, den Kai ihr zum Geburtstag geschenkt hatte, halterlose Strümpfe und High Heels. Sie wusste, wie sehr Kai sie in einem solchen Outfit liebte, und wollte ihm damit eine Freude machen. Sie zog sich noch einmal ihren roten Lippenstift nach und ging dann zurück in die Küche. Genau in diesem Moment kam auch Kai heim. Hallo Schatz, hi… duftet es ja köstlich … oh … wow … du, siehst umwerfend aus! Hi Liebling, schön, das du da bist, setz dich doch schon mal, wir können gleich mit der Vorspeise beginnen. Kai ging schnell ins Bad um sich ein wenig frisch zu machen und wartete dann im Esszimmer. Wenige Minuten später stand Katja mit zwei Sektgläsern vor ihm und reichte ihm eines davon. Auf ein schönes Wochenende! Na das werden wir sicher haben, antwortete Kai mit einem breiten Grinsen. Als Vorspeise habe ich mir heute mal etwas ganz Besonderes ausgedacht, schließ mal deine Augen, sagte Katja. Kai schloss seine Augen und erwartete, dass seine Frau nun in die Küche ging und mit einem herrlichen Gaumenschmaus zurück kehren würde.

 

Aber da hatte er sich geirrt. Katja kniete sich vor ihren Mann und begann seine Hose zu öffnen. Kai öffnete sofort die Augen, als er begriff, was seine Frau da vorhatte. Oh Schatz, du überrascht mich immer wieder! Katja öffnete zuerst den Gürtel, dann die Knöpfe der Hose, sie zog die Boxershorts ihres Mannes etwas nach unten und befreite so seine Männlichkeit. Kai war schon merklich erregt, denn sein Schwanz stand bereits wie eine Eins. Katja begann die Eichel von Kai sanft mit ihren Lippen zu liebkosen. Hin und wieder umkreiste sie mit ihrer Zungenspitze. Kai begann dabei langsam zu stöhnen. Ihm gefiel es sehr, was seine Frau da mit ihm machte. Mit ihren Händen streichelte Katja Kais Penis und seine Hoden, dann ließ sie das harte Teil langsam in ihren Mund gleiten. Langsam, ganz langsam, verschwand Zentimeter für Zentimeter in ihrem warmen Mund. In den Jahren ihrer Ehe hatte sie gelernt, auch den in seiner Größe nicht zu verachtenden Schwanz ihres Mannes mühelos bis zum Anschlag in ihrem Mund aufzunehmen.

 

Und genau das tat sie jetzt auch, was Kai nur mit einem tiefen Stöhnen kommentierte. Dann ließ Katja den Lümmel wieder ein Stück rausgleiten, nur um in gleich danach wieder komplett in sich aufzunehmen. Erst langsam, dann immer schneller verwöhnte sie Kai mit ihrem Mund und ihrer Zunge und schon nach kurzer Zeit konnte Kai es nicht mehr zurückhalten. Ohhh Süße ich komme!! Sagte er, bis unter lautem Stöhnen ein großer Schwall Sperma in Katjas Mund geschossen wurde. Katja liebte es den Liebessaft ihres Mannes zu schmecken und leckte sich danach genüsslich über ihre Lippen und, um auch keinen Tropfen verkommen zu lassen, leckte sie schließlich auch noch Kais Schwanz schön sauber. Das war aber eine leckere Vorspeise, sagte Katja mit einem schelmischen Grinsen. Ich habe sie auch sehr genossen, antwortete Kai, der sich nun erst einmal setzen, musste, weil ihm die Beine von der spontanen Aktion seiner Gattin ganz schön wacklig geworden waren. So eine geile Vorspeise hätte ich gerne öfter, lachte er. Katja ging dann in die Küche um die Lasagne zu holen.

 

Nachdem auch der Nachtisch verspeist war, machten die beiden es sich im Wohnzimmer auf dem Sofa bequem. Jetzt muss ich mich aber für das tolle Essen bei dir bedanken, meinte Kai und zog seine Frau näher an sich heran. Er küsste sie heiß und innig und streichelte dabei über ihren Körper. Seine Küsse wanderten von ihren Lippen hinab über ihren Hals zu ihrem Dekolleté. Er öffnete die ersten drei Knöpfe von Katjas Bluse, ohne, dass seine Lippen von ihr ließen. Während seine linke Hand ihre Brüste massierte, öffnete er mit der rechten mit einem gekonnten Griff ihren BH am Rücken. Nun konnte er diesen mühelos zur Seite schieben und Katjas Brustwarzen liebkosen. Dabei knabberte er immer wieder sanft an ihren festen Knospen, was bei Katja ein leichtes Stöhnen auslöste. Langsam wanderte Kai mit seiner rechten Hand weiter nach unten, während seine linke und sein Mund weiter mit den Brüsten seiner Frau spielten. Er strick Katja über den Oberschenkel, fuhr dabei langsam mit der Hand höher, bis unter ihren Rock.

 

Mhhhh …. Katja genoss die Zärtlichkeiten ihres Mannes sehr und wurde zunehmend erregt. So machte sie sich daran, die Hose ihres Mannes erneut zu öffnen. Sie stellte erfreut fest, dass Kai sich nach ihrer oralen Überraschung bestens erholt hatte, denn schon in der Shorts war die Erektion ihres Mannes nicht zu übersehen. Zieh doch mal diese unnötigen Klamotten aus, sagte Kai. Katja entledigte sich der Bluse und dem BH und auch Rock und Slip fielen, die halterlosen Strümpfe behielt sie an. Auch Kai hatte sich von der Kleidung befreit und stand nun komplett nackt vor ihr. Setz dich doch wieder Schatz, sagte er seiner Frau, dann kniete er sich vor sie und spreizte ihre Beine. Dieser Anblick macht mich immer noch so heiß, Süße. Mit seinen Fingern schob er ihre Schamlippen sanft auseinander, bevor er anfing mit der Zunge, sanft über ihre Klitoris zu lecken. Ohhh Kai stöhnte Katja auf. Mit seiner Zunge konnte er wirklich bestens umgehen. Er leckte und saugte an ihrem Kitzler und steckte, als Katja sich schon vor Lust hin und her wand, zwei Finger in ihre feuchte Liebesgrotte.

 

Katjas Stöhnen wurde heftiger, lauter und schon nach ein paar Minuten hatte ihr Mann sie zum Höhepunkt geleckt. Katja atmete tief durch und blickte ihrem Mann glücklich an. Der grinste breit und sagte ich hoffe, du hast noch nicht genug! Katja lächelte nur und schüttelte den Kopf. Das reichte Kai als Antwort. Ohne Vorwarnung setzte er seine Eichel an das noch immer nasse Loch seiner Frau an und drang sofort tief in sie ein. Ahhhh, stöhnte Katja laut auf. Sofort begann er sie heftig und schnell zu ficken. Katja griff mit ihren Händen um ihre Oberschenkel und zog sie an sich ran, sodass Kai sie noch intensiver nehmen konnte. Bei jedem heftigen Stoß stöhnte sie laut auf und auch Kai ließ seiner Lust freien Lauf. Dreh dich mal um, ich würd dich gern von hinten nehmen Katja kam dem nur zu gerne nach, den Doggystyle gehörte zu ihren absoluten Lieblingsstellungen. Sie kniete sich auf das Sofa und steckte ihrem Mann ihr pralles Hinterteil entgegen. Sofort drang er wieder in ihre feuchte Muschi ein.

 

Tief und schnell ließ er seinen harten Schwanz in sie gleiten, seine Eier prallten bei jedem Stoß gegen ihre Klitoris, was Katja noch mehr Lust verschaffte. Nach einigen weiteren harten Stoßen, kam Kai in seiner Frau und beide fielen sich erschöpft aber glücklich auf dem Sofa in die Arme. So wild hatten es die beiden schon lange nicht mehr getrieben. Das versprach ein heißes Sex Wochenende zu werden.

 

Autor der Geschichte: Tessa

Empfehlen: 

Bezogene Beiträge:

2 Komentare

  1. Sabi schrieb am

    Geschichte gefällt mir sehr, schade das mein Mann mich nicht mal so verwöhnt.

  2. Mario schrieb am

    Sehr heiße Geschichte 🙂
    Und Sabi, wenn Du mal wieder so richtig verwöhnt werden willst sag mir einfach Bescheid 😉

Deine Meinung zu dieser Geschichte ?





Kommentartext:


Bitte beachten Sie: Die Kommentare werden moderiert und vor der Veröffentlichung überprüft, dies kann die Ausgabe etwas verzögern.