Die neue AbteilungsleiterinVerdammt, jetzt hatte ich mich schon wieder vertippt. Dieser blöde Projektplan “Effizienz Pro”, wenn ich diesen Mist schon höre! Nach zehn Stunden Arbeit war meine Konzentration total am Ende. Ich sollte nach Hause gehen aber so lange Madame Laurent noch in ihrem Büro saß, traute ich mich nicht, Feierabend zu machen. Kannte denn diese Streberin gar kein Privatleben? Seitdem sie vor 2 Wochen unsere Abteilung übernommen hatte, war es mit der Ruhe vorbei. Ständig nervte sie uns mit neuen Projekten, Deadlines und absolut utopischen Terminen. Jetzt klingelte auch noch das Telefon! Wer ruft um diese Zeit noch an? Na klar, “Laurent” stand im Display… hätte ich mir ja denken können. Hatte man denn nie seine Ruhe? Als ich in ihr Büro kam, saß Madame Laurent entspannt in ihrem schwarzen Ledersessel. weiterlesen »

Eingetragen in: Fetisch | Kommentare: 2 Kommentare

Das PrügelzimmerDie Schwester meines Vaters, hatte in meiner Kindheit den Ruf besonders streng zu sein, und wir fürchteten uns vor ihr. Sie hatte von ihrer Grossmutter eine Internatsschule geerbt und meine Eltern sagten immer dass sie dort mit eiserner Hand regierte. Als ich eingeschult wurde weigerte sich meine Mutter strikt, mich zu Tante Jutta in die Schule zu schicken und mein Vater widersprach ihr nicht. Ausser bei gelegentlichen Familientreffs bekam ich meine Tante nie zu Gesicht. Erst als ich älter war, meinen Uni Abschluss und in London eine gute Stelle hatte. Durch glückliche Umstände hatte ich auf einmal einige Tage frei und erhielt eine unerwartete Einladung von Tante Jutta, die mich näher kennen lernen wollte. Ich wusste nicht so recht was ich davon halten sollte aber da ich Frei und nichts anderes vor hatte. weiterlesen »

Eingetragen in: Fetisch | Kommentare: 16 Kommentare

Meine aller erste Sex NummerIch lebe in keiner festen Beziehung, dies war noch nie mein Ding oder mein Ziel, ich bin 24 Jahre alt und habe meine ersten sexuellen Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht mit 18 Jahren gemacht, er war damals 23 und ich hatte ihn in einer Bar um die Ecke kennen gelernt. Er lud mich auf einen Drink ein und wir verbrachten einen netten Abend mit einander, nach einigen Cocktails war die Stimmung zwischen uns sehr erotisch und mir wurde klar, heute willst du es. Ich schlenderte Arm in Arm mit ihm zur Tanke und wir kauften uns noch eine Flasche Sekt, mit dem Prickelwasser bewaffnet setzten wir uns in ein Taxi und ließen uns an einem kleinen See absetzen. Wir gingen zum See und ließen uns auf dem sandigen Boden fallen, kaum lagen wir, küsste er mich stürmisch und schob mir mein Oberteil über meinen Busen. weiterlesen »

Eingetragen in: Teenager | Kommentare: 5 Kommentare

Nächste Seite »