Heiße Sex Nächte mit LisaMit diesen Worten schlug sie die Decke zurück. Die weite Unterhose und die liegende Position sorgten dafür, dass ER gar nicht so gut zu sehen war. Deshalb stupste sie plötzlich mit einem Finger zwischen meine Beine, um meine Erektion zu ertasten, bzw. ihre Härte zu prüfen. „Unglaublich. Er ist tatsächlich schon wieder hart.“ Und nun ihre ganze Hand auf ihn legend fuhr sie fort: „Und groß scheint er auch zu sein.“ Er zuckte aufgrund ihrer Berührung und wir mussten lachen. „Darf ich ihn sehen?“ Ich wusste nicht so recht. „Du weißt, dass ich dich sehr gern habe. Ich will nicht, dass es zwischen uns kompliziert wird. Aber wenn du glaubst, dass es o.k. ist …“ Sie nickte und so zog ich meine Unterhose etwas nach unten. Interessiert begutachtete sie ihn. „Ja, er ist wirklich groß. Und auch sehr schön, so gerade. weiterlesen »

Eingetragen in: Teenager | Kommentare: Ein Kommentar

Mein erstes Fick DateMein Name ist Tessa und ich bin 33 Jahre alt. Vor Kurzem hatte ich mich von meinem langjährigen Freund getrennt und nun auch erst mal die Nase voll von Beziehungen. Es war einfach zu viel falsch gelaufen. Er hatte mich belogen und wir waren uns völlig fremd geworden. Nur der Sex, der war bis zuletzt immer gut gewesen. Und genau das fehlte mir nun … Sex! Klar kann auch ich als Frau mir gut selbst Befriedigung verschaffen und in meinem Nachttisch befand sich eine kleine Sammlung an Dildos und Vibratoren, die mir schon den einen oder anderen schönen Höhepunkt verschafft hatten. Aber ein schöner, harter Männerschwanz ist eben doch etwas anderes. Aber woher sollte ich den nehmen? Ich merke von Tag zu Tag mehr, wie sich meine Muschi nach einem großen Pimmel sehnte. weiterlesen »

Eingetragen in: Reality | Kommentare: 5 Kommentare

Die neue AbteilungsleiterinVerdammt, jetzt hatte ich mich schon wieder vertippt. Dieser blöde Projektplan “Effizienz Pro”, wenn ich diesen Mist schon höre! Nach zehn Stunden Arbeit war meine Konzentration total am Ende. Ich sollte nach Hause gehen aber so lange Madame Laurent noch in ihrem Büro saß, traute ich mich nicht, Feierabend zu machen. Kannte denn diese Streberin gar kein Privatleben? Seitdem sie vor 2 Wochen unsere Abteilung übernommen hatte, war es mit der Ruhe vorbei. Ständig nervte sie uns mit neuen Projekten, Deadlines und absolut utopischen Terminen. Jetzt klingelte auch noch das Telefon! Wer ruft um diese Zeit noch an? Na klar, “Laurent” stand im Display… hätte ich mir ja denken können. Hatte man denn nie seine Ruhe? Als ich in ihr Büro kam, saß Madame Laurent entspannt in ihrem schwarzen Ledersessel. weiterlesen »

Eingetragen in: Fetisch | Kommentare: 2 Kommentare

Nächste Seite »