Wir hatten uns eine Zeit lang nicht gesehen, und war verdammt Geil auf meine Schwägerin. Ihr ging es genauso. Das Stundenzimmer hatte ich extra reserviert für vier Stunden. 4 Stunden Sex mit Hingabe und verlangen, bis zur Ekstase bis zum nicht mehr können und ausgelaugt sein. Ich freute mich wie ein kleiner Junge. Am Tag bzw. in der Nacht davor hatte ich noch zweimal Sex mit meiner Frau, ich wollte leer und ausdauernd sein. Dieses Mal hatten wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht. Ich durfte mit Ihr tun, was ich wollte, ohne ein Nein von Ihr zu hören. Sie sagte mir zu, dass ich alles mit Ihr tun dürfte, ohne Wiederrede zu geben. Angekommen an unserer Stundenwohnung wartete Sie schon auf mich, Sie sah bezaubernd aus, braun am ganzen Körper, zu mindestens, was ich bis jetzt von Ihr sah. weiterlesen »

Eingetragen in: Fetisch | Kommentare: 2 Kommentare

Heute erzähle ich euch von meinem geilsten Erlebnis: Ich suchte auf einem Fetischportal nach einem Meister. Ich bin nämlich ein devotes Luder. Nach langem Suchen wurde ich dann auch fündig. Master Hardcore nannte er sich. Wir machten ein Treffen für das nächste Wochenende aus. Ich war so aufgeregt, dass ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte. Als es dann so weit war, zog ich mir morgens meine geilen Dessous an, dich ich von meinem Ex-Freund zu Weihnachten bekommen habe. Darin konnte man meine XXL-Titten gut sehen. Darüber zog ich einen Minirock und ein Top mit weitem Ausschnitt an. Bevor ich losging, betrachtete ich mich noch einmal im Spiegel. “Sexy!”, ging es mir durch den Kopf. Ich nahm meine Tasche und verließ das Haus. Am Bahnhof wollte Master Hardcore sich mit mir treffen. weiterlesen »

Eingetragen in: Fetisch | Kommentare: 8 Kommentare

Als ich mich umdrehte, stand er in der Tür. Er warf mir eine Schachtel vor die Füße, an der ein Zettel hing: „Zieh das an! Jetzt und hier!“ Ich öffnete die Schachtel und entdeckte eine Uniform, halterlose Strümpfe und eine Maske mit nur einer Öffnung am Mund. Die Uniform war aus Lack und sehr kurz. Die Brust war ausgeschnitten und einen Slip gab es nicht. Während er mich beobachtete, zog ich mir die Sachen an. Bei einem kurzem Blick neben mich entdeckte ich Nippelklemmen, Seile, Knebel Handschellen sowie eine Peitsche. Ich spürte, wie feucht ich wurde, und zog erwartungsvoll die Maske an. Schon früh bemerkte ich, dass ich zwar von meinem Charakter her eher dominant war, aber im Schlafzimmer gab ich immer schon gerne das Zepter aus der Hand. Und so war ich sehr gespannt, was auf mich zukam. weiterlesen »

Eingetragen in: Fetisch | Kommentare: 14 Kommentare

Nächste Seite »