Flotter Dreier im BesprechungsraumSeit knapp einem Jahr bin ich verheiratet mit einem wunderbaren Ehemann, der alles für mich tun würde. Unser Sexualleben hat sich seit unserer kleinen Hochzeit eher verbessert als verschlechtert. Trotzdem haben wir nach diesem Jahr uns noch nicht für Kinder aussprechen können. Die Angst, dass der Sex sich verändern könnte, ließ mich mehr gegen Kinder entscheiden. Mein Mann weiß nach mehreren Jahren ausprobieren genau, was ich brauche und was ich will. Die Geschichte, welche ich euch erzählen möchte, passierte an einem Mittwoch. Mittwochs muss ich selbst nie arbeiten, da ich als ausgebildete Internistin vor der Hochzeit meine eigene Praxis aufgemacht habe. Mein Mann arbeitet als stellvertretender Chef im Onlinebereich einer großen IT-Firma in der nähe von Düsseldorf. weiterlesen »

Eingetragen in: Gruppensex | Kommentare: 2 Kommentare

Unmoralische VerlobungsfeierEine Verlobung ist ein altmodisches Ritual, dachte ich, als meine Freundin Jenny mir erklärte, dass sie darin ein Festschreiben unserer Liebe sah. Nichts Großes, aber etwas Feierliches solle es werden, sagte sie. Nur ihr Vater, ihre Mutter war früh gestorben und meine Mutter, denn meinen Vater war leider vor 5 Jahren verstorben, sollten dabei sein. Aber etwas Feierlichkeit sollte schon sein, wie gesagt. Da sich unsere Eltern schon kannten und sie einander keine Abneigung hegten, sich sogar sympathisch waren, fanden sie die Idee mit einer kleinen Verlobungsfeier ganz amüsant. Schnell war ein Samstagabend im Sommer festgelegt, Jenny und ich hatten ein Menü zusammengestellt, Sekt und Kerzen für den feierlichen Teil waren da und pünktlich kamen meine Mutter und ich im Haus von Jennys Vater an. weiterlesen »

Eingetragen in: Inzest | Kommentare: Ein Kommentar

Leidenschaftlicher Sex in NylonsIch klopfte an ihrer Tür und wusste, dass sie mich Sehnsüchtig erwartete. Es dauerte nicht lang und sie öffnete mir die Tür. „Hallo“, war alles, was sie sagte. Es klang ziemlich neutral, aber in ihren Augen konnte ich ihre Lust sehen. Sie lehnte sich lässig gegen den Türrahmen und ich bewunderte sie. Sie hatte ihre Corsage an. Ein schwarzes Teil mit ein paar Schleifen zur Verzierung. Es wirkte aber nicht bieder, sonder sexy. Darunter konnte ich ihren grau-karierten Minirock sehen, den ich so an ihr liebte. Ihr Hintern sah einfach phänomenal darin aus. Und dann – meine heiß geliebten Nylons. Die schwarz-durchsichtig schimmernden Strümpfe ließen ihre Beine so vorteilhaft lang aussehen. Zum Glück wusste ich, dass ich größer war als sie. Ich musste sie ziemlich lange angesehen haben, denn sie fragte: weiterlesen »

Eingetragen in: Fetisch | Kommentare: Keine Kommentare

Nächste Seite »