Neue Schlampe für meinen PrivatpuffMein Name ist Benjamin und ich verbringe den größten Teil meiner Zeit damit, Schlampen ranzunehmen. Meine Geilheit habe ich von meinem Vater geerbt, der sich ein Haus voller heißer Mädels hält, die ihn auch in seinem hohen Alter noch verwöhnen. Ich bin aus einem dieser geilen Ficks entstanden. Ich bin mit dem Luxus aufgewachsen, wann immer ich das Bedürfnis nach einer feuchten Muschi oder ein paar prallen Titten hatte, mir eine der Schlampen meines Vaters rufen zu können. Inzwischen ist der aber zu alt um das große Haus mit den ganzen heißen Ludern allein zu regeln. Deswegen habe ich seine Zuchtstuten übernommen, ihm ein junges Leckermäulchen besorgt, das ihm täglich seinen alten Schwanz sauber leckt, und bin nun dabei meinen eigenen Privatpuff aufzubauen. weiterlesen »

Eingetragen in: Gruppensex | Kommentare: Keine Kommentare

Meine Lehrerin die geile AnalhureDie Abendschule ist nicht das, was jeder mit einer erotischen Erfahrung in Verbindung bringen würde. Die meiste Zeit hängt man über Büchern oder Texten mit Wissenschaftler Meinungen, weil man in der Schule nicht richtig aufpassen wollte. Aber tatsächlich fand ich in dieser Situation das, was viele ein Leben lang suchen. Den Sex meines Lebens. Unser Kurs begann stets um 16 Uhr, aber je nachdem, ob man im Nachhinein noch Aufräumdienst hatte, ging er manchmal bis spät in den Abend. Oder wie für mich an diesem Tag, ein wenig darüber hinaus. Der Kurs wurde von Maria unterrichtet einer vollbusigen Lehrerin, Anfang dreißig, mit langem blonden Haar und Sinn für Mode. Sie war streng aber nicht unsympathisch und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sie mich besser behandelt als die Anderen im Kurs. weiterlesen »

Eingetragen in: Analsex | Kommentare: Keine Kommentare

Sekretärin mit dicken Titten geficktDa hatte er sie endlich erwischt! Schon seit Tagen lauerte er auf seine Sekretärin. Verdammt, sie war aber auch so heiß! Trug immer knappe Röckchen, nur eine Handbreit unter dem Arsch und die Bluse ließ mehr als nur den Inhalt erahnen. Nur arbeitstechnisch hatte sie nicht allzu viel drauf. Mit ihrer schlanken Figur und dem Knackarsch, den er gern unter seiner Hand spüren wollte, machte sie das aber doppelt wett. Und mit den wackelnden Titten unter der weißen Bluse hatte sie ihn beim Vorstellungsgespräch dann restlos überzeugt. Er wartete schon eine Weile auf eine passende Gelegenheit und da war sie nun. Während der Arbeitszeit blätterte sie in einer Zeitschrift. Fräulein Henske, ist denn mein Bericht für die Firma Schmitz fertig? Ausweichend gab sie Antwort. weiterlesen »

Eingetragen in: Hetero | Kommentare: 2 Kommentare

Nächste Seite »