Von einer unbekannten Frau entjungfertIch war ein sogenanntes behütetes Mädchen. Meine Kindheit verlebte ich eigentlich glücklich in der Familie. Meine Mutter hatte eigentlich das Sagen in allen Dingen des täglichen Bedarfs und des Zusammenlebens. Mein Vater behielt sich nur die Geldgeschäfte vor und das tat er recht erfolgreich. Wir lebten nicht in Saus und Braus, aber durchaus in gewissem Wohlstand. Meine Mutter war sehr vom Glauben beeinflusst, sie war im Kirchenvorstand der katholischen Kirche im Ort und sonntäglicher Kirchenbesuch von ihr und dann auch mir war selbstverständlich. Als ich älter wurde, kam natürlich auch das Thema Jungens auf. Vor denen warnte mich Mutter schon früh, ohne dass sie da konkret wurde. Sie wollen nur Mädchen zu Sündigem verführen. Das, was sie wollen, gefällt dem Herrn nicht. weiterlesen »

Eingetragen in: Lesben | Kommentare: Keine Kommentare

Date mit Extra viel SpermaLisa lief zögerlich auf das kleine Wäldchen zu und dachte wie verrückt sie doch sei. Den Typen hat sie vor zwei Tagen im Internet kennengelernt und schon hatte sie ein Date mit ihm in einem Restaurant, das sich angeblich am Rande der Stadt in einem kleinen Wald befand, was eine romantische und ruhige Stimmung versprach. Das waren zumindest seine Worte. Nun war sie sich nicht sicher. Leider war es viel zu lange her, dass sie mit einem Mann alleine war und so trieb ihre mittlerweile bis zum Zerreisen angespannte Vagina in diesen Wald und hoffte auf das Beste. Naja der Mann sah auf den Bildern gut und vertrauenswürdig aus, also was soll’s. Ihre Freunde sagten oft zu ihr, dass sie naiv sein und viel zu sehr den Menschen vertraue. weiterlesen »

Eingetragen in: Gruppensex | Kommentare: Keine Kommentare

Sex auf dem Billardtisch mit einem Au-PairSeit drei Monaten hatten wir zu Hause ein Au-pair aus Frankreich. Meine Frau hatte sie, um mich nicht in Versuchung zu führen, mit Bedacht ausgesucht. Claire war 18 und sah, naja, ziemlich durchschnittlich aus. Etwas pummelig und mit dicker Brille erschien sie damals zur Vorstellung. Allerdings hatte sie sich, in der Zeit in der sie bei uns war, deutlich verändert. Die Brille war Kontaktlinsen gewichen und das, was unter dem “Sack” den sie damals trug, pummelig wirkte, erwies sich in ihrer jetzigen Kleidung eher als frauliche Rundung. Längst hatte ich auch bemerkt, dass das kleine Luder mich um den Finger wickeln wollte. Meine Frau hatte sich für mittags mit einer Freundin zum Lunch verabredet, sodass Claire allein zu Hause war. Ich kam am späten Vormittag kurz nach Hause, um was für einen Termin zu holen. weiterlesen »

Eingetragen in: Teenager | Kommentare: Keine Kommentare

Nächste Seite »