Ich klopfte an ihrer Tür und wusste, dass sie mich Sehnsüchtig erwartete. Es dauerte nicht lang und sie öffnete mir die Tür. „Hallo“, war alles, was sie sagte. Es klang ziemlich neutral, aber in ihren Augen konnte ich ihre Lust sehen. Sie lehnte sich lässig gegen den Türrahmen und ich bewunderte sie. Sie hatte ihre Corsage an. Ein schwarzes Teil mit ein paar Schleifen zur Verzierung. Es wirkte aber nicht bieder, sonder sexy. Darunter konnte ich ihren grau-karierten Minirock sehen, den ich so an ihr liebte. Ihr Hintern sah einfach phänomenal darin aus. Und dann – meine heiß geliebten Nylons. Die schwarz-durchsichtig schimmernden Strümpfe ließen ihre Beine so vorteilhaft lang aussehen. Zum Glück wusste ich, dass ich größer war als sie. Ich musste sie ziemlich lange angesehen haben, denn sie fragte: weiterlesen »

Eingetragen in: Fetisch | Kommentare: Keine Kommentare

Als ich bei meinem Vater in Italien ankam, war ich heilfroh. Ich hatte mich zuvor von meinem Freund getrennt und war darüber nicht unbedingt glücklich, aber er hatte mich betrogen und nach zwei Jahren, ließ er sich im Bett auch nichts Neues mehr einfallen! Hier in Italien dagegen sprudelte es vor sexuellen Anregungen in jeder Ecke. Attraktive Männer und stolze, wunderschöne Frauen! Da ich beidem nicht abgeneigt war und die Sonne und das Meer meine Haut küssten, schäumten meine Hormone auch bald schon über. Es musste etwas passieren, und zwar schnell! Um mich also auf meine Abendliche Männer jagt vorzubereiten, ging ich erst mal ausgiebig duschen und seifte mich von oben bis unten Gründlich ein. Mein Lady Shave Rasierer kam natürlich auch zu seinem Einsatz. weiterlesen »

Eingetragen in: Oralsex | Kommentare: Keine Kommentare

Ein unvergesslicher SommerurlaubEndlich wieder Sommer – raus hier! Das dachten wir uns alle, als wir mit den Abschlusszeugnissen in der Hand stolz aus der klasse schlenderten. Dies würde ein ganz besonderer Sommer werden, denn wir hatten viel vor. Ganz vorne auf dem Terminplan stand allerdings das Wochenende in der Strandhütte meines Onkels. Er konnte sie diesen Sommer leider nicht besetzen, da seine Frau in einigen Tagen ein Baby bekommen würde. So also hatten meine fünf besten Freunde und ich uns entschlossen, das erste Wochenende dort oben zu verbringen. Steve, Benny, Jason, Michelle, Jasmin und ich trafen uns also am Morgen des ersten Donnerstages der Ferien am Bahnhof. Wir bildeten einen Kreis und redeten über allen möglichen Mist, während wir auf den Zug warteten. weiterlesen »

Eingetragen in: Teens | Kommentare: Keine Kommentare

Nächste Seite »