Wilde Sexnummer vor dem Spiegel

Wilde Sexnummer vor dem SpiegelIch hatte Ralf im Fitnessstudio kennengelernt. Er war neu da und hatte mir sofort gefallen. Braune Stoppelhaare, sehr breite Schultern, muskulöser Body, dieser gutaussehende Kerl war genau mein Geschmack. Ich hab ihn angebaggert, richtete es so ein, dass er mich beim Training in seinem Blickfeld hatte. Ich fixierte ihn mit meinen blauen Augen, beugte mich immer so vor, dass er meine nackten Naturbrüste unterm weit ausgeschnittenen Leibchen sah. Und ich spreizte meine Schenkel so weit, dass er zwischen meinen Beinen den Ansatz meiner Votze erkennen konnte. Bingo! Es klappte, er fing Feuer. Ralf kam zu mir rüber, wir flirten, tranken danach an der Bar zwei Frucht Cocktails. Und mit jeder Minute mit diesem tollen Typ bekam ich mehr Lust auf Sex. Nach dem Training bin ich sowieso immer unheimlich geil.

 

Und so war es kein Wunder, dass Ralf und ich am Ende des Abends erst in meiner Wohnung und dann in meinem Bett landeten.Vorher hab ich ihn mit einem total verschärften Livestrip heiß gemacht. Als ich nackt war, hab ich mein rechtes so angewinkelt, dass es kerzengerade nach oben ragte. Durch die extreme Spreizung öffnete sich mein Vötzchen von selbst. Ich stand dabei vor meinem großen Wandspiegel und konnte selbst in meinen rosaroten feuchten Lust Tunnel gucken. Ein geiler Anblick, der seine Wirkung auch auf Ralf nicht verfehlte. Schnell kam er zu mir, kniete nieder und begann, mit flinker Zunge meine Spalte auszuschlecken. Er war ein echter Votzen Lecker Spezialist, und sein Züngeln machte mich so geil, dass ich lautstark stöhnen musste und mein ganzer Körper leicht zu zittern begann.

 

Natürlich kippte ich dabei um, aber Ralf fing mich geistesgegenwärtig auf und ließ sich mit mir aufs Bett fallen. Ich landete rücklings auf seinem Bauch und nutzte die Gelegenheit, um mich mit weit geöffneten Beinen umgekehrt auf seinen Schwanz zu hocken. Sein Hammer flutschte wunderbar in meine Lusthöhle, und ich startete gleich einen wilden Sexritt. Der scharfe Fick tat mir gut, aber so richtig grenzenlos wurde meine Geilheit, weil ich mich selbst dabei im Spiegel beobachten konnte.

 

Ich sah, wie sein Schwanz in meinem Vötzchen ein und ausglitt. Ich sah mein großen Brüste, die wie Wackelpudding bebten. Und ich sah mein eigenes lustverzerrtes Gesicht. Eine nie gekannte hemmungslose Ekstase durchflutete mich. Und als Ralf mir dann noch von hinten einen Finger in mein Arschloch bohrte, erreichte ich den Gipfel. Ein gigantischer Orgasmus durchströmte mich in heißen, schier endlosen Wellen.

 

Total enthemmt ließ ich seinen harten Schwanz aus meiner Möse gleiten und wichste ihn beiden Händen, bis sein Sperma spritzte. Seine Ladung schoss wie ein meterhohe Fontäne aus seinem Ständer direkt in mein Gesicht. Ich betrachtete meine total besamtes Gesicht im Spiegel, schleckte die Sahne von meinen Lippen, und bei diesem saugeilen Anblick kam ich gleich noch mal zu einem fantastischen Höhepunkt. Es war eine sensationelle Sexnacht, die ich so schnell nicht vergessen werde. Eine feste Beziehung wurde leider nicht draus. Ralf gestand mir nämlich am nächsten Morgen, dass er verlobt ist und die Nummer mit mir nur ein Seitensprung war. Na ja, er war wenigstens ehrlich, und der Wahnsinns Fick mit ihm entschädigte mich dafür, dass unser Abenteuer keine Fortsetzung hatte. Obwohl ich gerne nochmal meine Votze geleckt bekommen hätte.

 

Autor der Geschichte: Kati

Hat dir die Geschichte gefallen? Dann teile Sie!

18 Kommentare für “Wilde Sexnummer vor dem Spiegel

  1. Hallo süsse Maus,
    ja, ja die Spiegelnummern sind auch megageil, ich habe auch Spiegel in meinem Schlaf- und Fickzimmer und meine Frau geniesst es, wie auch ich, uns beim Ficken live zuzusehen. Sie wird dabei oft so geil und vulgär dass ich mich sehr beherrschen muss um nicht gleich abzuspritzen. Deine Story hat uns beide so erregt dass wir es auch gleich im Anschluss zusammen getrieben haben. Geilen Kuss, Franzl und Dunja

  2. ich hatte einmal das Vergnügen in einem Zimmer mit Spiegel an allen Seiten und sogar an der Decke sehr geilen Sex genießen zu können, das war megageil.

  3. diese Spiegelnummern sind so geil…
    nachdem ich die geschichte gelesn habe war ich so geil ich habe es mir erstmal selber gemacht.

  4. also die geschichte war auch richtig klasse… würde auch gerne mal wieder eine nasse fotze lecken wollen… alleine bei dem gedanken wächst mein schwanz an… hat keine möse lust mal geleckt zu werde???

  5. also die geschichte war auch richtig geil… hätte auch mal wieder lust eine nasse pussy zu lecken… jemand lust dazu???

  6. ich würde jetzt gerne richtig geil am besten von 2 durchtrainierten geilen männern durchgefickt werden ich bin sowas von geil !!!

  7. na christina so sexhungrig das du direkt 2 brauchst ???
    oder würde dir auch ein schwanz und noch eine muschi genügen !!!
    obwohl wer direkt nach 2schwänzen fragt sagt bestimmt bei 3 auch nicht nein

  8. es ist einfach nur megageil wenn man in einem Spiegel sieht wie der harte grosse Schwanz in die feuchte geile Pussy stösst ….

  9. Mein Freund wollte mich nie lecken,ich musste ihm aber immer einen blasen. Und jetzt nach der Geschichte hab ich so Bock mal geleckt zu werden,aber so richtig nicht nur einmal kurz drüber 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.